Freitag, 27. Dezember 2013

Buchstöckchen

Dagmar hat in Köln mit einem Stöckchen um sich geworfen. Ich habe es dann mal aufgehoben.

Welches Buch liest Du momentan?
Neben mir liegen gerade "Die Abenteuer des Joel Spazierer" in der wunderschönen Ausgabe der Büchergilde Gutenberg.

Warum liest Du das Buch? Was magst Du daran?
Die Abenteuer des Joel Spazierer ist seit langem mal wieder ein Buch, das ich mir nur aufgrund des Klappentextes gekauft habe. Zum Inhalt kann ich noch nicht viel sagen, da ich heute erst angefangen habe zu lesen. Was mir allerdings richtig gut gefällt ist der schwarz-weiße Leinenumschlag und die wirklich schöne Buchgestaltung.
Vor einem Jahr habe ich angefangen, darüber nachzudenken, mir irgendwann einen Ereader zuzulegen. Noch wehre ich mich dagegen, weil ich, wie der aufmerksame Leser diesem Blog vielleicht entnommen hat, ein Büchernarr bin. Im Moment lautet mein Vorsatz: Kauf dir schöne Bücher ganz bewusst und Taschenbücher gebraucht. (Der Ereader taucht da nicht drin auf, ich weiß.) Um diesen Vorsatz auch einzuhalten, bin ich seit Anfang des Jahres Mitglied bei der Büchergilde, weil mir Programm und Buchausstattung einfach zusagen.

Wurde Dir als Kind vorgelesen? Kannst Du Dich an eine der Geschichten erinnern?
So richtig erinnern kann ich mich nicht. Allerdings bin ich in einem wundervollen Haus aufgewachsen, in dem nahezu jeder freie Winkel mit Büchern vollgestopft ist. Meist handelt es sich dabei um Abenteuerliteratur, Geschichtliches, Krimis und ein wenig phantastische Literatur. Da ich das mit dem Lesen wohl relativ fix raus hatte als Kind, habe ich mit der Bergung der Bücherschätze ziemlich früh auf eigene Faust angefangen.

Gibt es einen Protagonisten oder eine Protagonistin, in den /die Du mal regelrecht verliebt warst?
Verliebt? In einen Protagonisten? Ich glaub dazu bin ich dann doch zu rational veranlagt. Leider...

In welchem Buch würdest Du gern leben wollen?
Wenn ich mich zwischen Buchdeckel pressen lassen würde, dann wäre das eine Gesamtausgabe von Isaac Asimovs Werken.

Ein Lieblingssatz aus einem Buch?
Ich mag die Formulierung "wie Butter auf zu viel Brot verstrichen". Ich musste das Gefühl in den letzten Jahren intensiv kennenlernen. Mir ist noch keine bessere Umschreibung für eine Depression untergekommen, auch wenn Tolkien den Satz sicher anders gemeint hat.

So, wer ist der oder die Nächste? Die Juna, die Co Ma oder der Dunkelangst oder vielleicht jemand ganz anderes...

Kommentare:

  1. […] winkt nicht nur manchmal mit dem Zaunpfahl, manchmal wirft er auch mit Blogstöckchen. Dieses hier greife ich einfach mal auf bevor es noch irgendwen am Kopf […]

    AntwortenLöschen
  2. […] habe von Martin ein Buchstöckchen zugeworfen bekommen und es erst heute gemerkt. In letzter Zeit stuft mein Antispam Bienchen jeden Trackback […]

    AntwortenLöschen
  3. Auf diesem Wege möchte ich Dir für dein Buchstöckchen Danken und antworte mit einem eigenen Post zum Thema:
    http://dunkelangst.org/2013/12/buchstoeckchen/

    AntwortenLöschen
  4. […] Weiß von den Notizheften, der es von JunaimNetz aufgefangen hat. Die wiederum wurde aktiviert von Martin Ingenhoven, der das Stöckchen von Dagmar von den Kölner Im(i)pressionen  zugespielt bekam. Dagmar hat es […]

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über deinen Kommentar ...