Montag, 24. März 2014

Mobile Blogbefüllung mit Pressgram

Nur kurz vorweg, ich nehme an keinem Affiliateprogramm teil und verdiene an diesem Artikel keinen Pfennig. Und jetzt los:

Auch wenn ich in der letzten Zeit viel über meine derzeitige Situation geschrieben habe, verstehe ich iphelgold.de immer noch in erster Linie als Photoblog. Da ich 95 Prozent meiner Bilder mobil mache (Ihr wisst schon, die kleine Kamera, auf der man die Telefonfunktion einfach nicht deinstallieren kann.) mag ich den Umweg über den Rechner nicht besonders. Natürlich gibt es immer noch die Wordpress-App für iOS, die seit dem letzten Update auch stabiler geworden ist, aber so ganz ohne Macken läuft sie immer noch nicht. Außerdem bildet diese App ja mehr oder weniger das Backend von Wordpress ab. Und ich will eben nicht immer wieder Artikelbilder neu festlegen und separat hochladen, sämtliche Optionen festlegen, blablabla...
Mir hat eine schnelle und einfache Möglichkeit gefehlt, meine Bilder mit einem Klick zu veröffentlichen.
Sicher, flickr, G+, streamzoo, 500px und wie sie alle heißen tun ja genau das, aber die Bilder sind dann nicht mehr bei mir auf dem Blog. Ich kann sie höchstens irgendwie einbetten, wie ich das ja im Moment mit meiner Flickr-Galerie noch mache. (Abhilfe ist in Sicht, aber eins nach dem anderen...) Durch verschiedene Diskussionen mit Helmut hat sich meine Sichtweise zu diesem Thema aber ein wenig geändert. Klar, ich habe ein G+-Profil, betreibe ein tumblr, teile mein Zeug bei Pinterest und Twitter. Aber das Herzstück ist und bliebt mein Blog. Und da will ich meine Bilder bequem hochladen, ohne jedesmal einen Riesenstalpes zu veranstalten.

Durch Zufall bin ich dann über die App Pressgram gestolpert. Um Texte zu veröffentlichen ist das Programm nichts. Dafür liegt der Fokus eindeutig auf der Publikation von Bildern aus dem Handyeigenen Photoalbum. Hauptziel der App ist Wordpress, wofür es auch zwei nützliche Plugins gibt), das Teilen ist aber problemlos auch bei G+, Twitter, Tumblr, Blogger, Typepad (auch selbst gehostet) und squarespace möglich.
Pressgram selbst ist kostenlos, allerdings gibt es einige weitergehende Bildbearbeitungsmöglichkeiten als InApp-Kauf. (Ich glaube, da ist nicht viel Neues dabei, ich werde mir aber sicher in den nächsten Tagen eins der Pakete gönnen, um die Entwickler zu unterstützen.)
Informationen über Pressgram gibt es auf deren Homepage, oder bei Twitter. Die Entwickler scheinen ziemlich auf Zack zu sein; eine Anfrage bei Twittter wurde innerhalb einer Stunde beantwortet. Ich bin gespannt, wie sich das Projekt weiter entwickelt.

Fazit:
Wer eine schnelle und einfache Möglichkeit sucht, Bilder auf seinem eigenen Blog von unterwegs mit dem iPhone zu publizieren, dem sei ein Blick auf Pressgram empfohlen.

[appbox appstore 681134097 compact ]

[appbox appstore 335703880 compact ]

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über deinen Kommentar ...