Montag, 14. April 2014

Ladies and Gentlemen, please welcome...

Liebe Leserinnen und Leser,

lasst mich kurz zu einer kleinen Geschichtsstunde ausholen:

Ich betreibe diesen Blog in der ein oder anderen Form seit etwa 2006 (ein paar Monate hin oder her machen den Braten nicht fett). In den ersten Jahren, also bis 2012 schlummerte der Blog unter der Domain www.martiningenhoven.de so vor sich hin. Damals verwendete ich noch Textpattern und robbte mit der Machete im Mund durch den Code. (Mittlerweile ist mir das zu mühsam, doch der Reihe nach.)
Zeugen der Textpatternzeit sind zum Beispiel ein paar alte Kurzgeschichten und mein (noch immer unvollendeter) Bericht über die Islanddurchquerung zu Fuß, der auch immer mal wieder aufgerufen wird. Sonst passierte nicht viel. An Vernetzung habe ich damals nicht gedacht.

Dann kam der erste Krankheitsausbruch und mit ihm ein fünfmonatiger stationärer Aufenthalt in einer psychiatrischen Klinik. In dieser Zeit begann ich, meiner Kreativität nicht nur freien Lauf zu lassen, sondern sie auch zu fordern. Ich begann zu malen (wisst ihr schon), ich begann wieder zu schreiben (liegt noch in der Schublade unter fester Obhut meines Restperfektionismus) und ich begann wieder zu photographieren (Ja genau so schreibt man das! Ich bin da ein kompromissloser alter Knochen.) Ich begann meine Bilder auf streamzoo zu zeigen, da mir Instagram immer schon suspekt war. (Leider ist stramzoo mittlerweile eingestellt und bei instagram ist mir die #nomnomnom-Dichte entschieden zu hoch.) Parallel zu streamzoo begann ich meine Bilder auf iphel-photo.tumblr.com zu sammeln. Nach meiner Rückkehr aus der Klinik beschloss ich, meinen alten Blog wiederzubeleben, registrierte die Domain iphelgold.de und installierte mir Wordpress. Relikte dieser experimentellen Phase sind unter anderem die Domain wordpress.martiningenhoven.de, weil ich Hirsel vergessen habe, das Wordpress unter iphelgold.de zu packen. (Sollte jemand wissen, wie ich das auch noch hinbiege, möge er oder sie sich bite melden.)

iPhelgold wuchs und wuchs, die Themenpalette wuchs von Reiseberichten und Politiksubjektivitäten über Photos bis zur Verarbeitung meiner Krankheit. Komischerweise stieg auch das Interesse an meinem Blog. Danke dafür!

Das tumblr blieb bestehen, fristete aber immer mehr ein Schattendasein, obwohl mir die Idee, mobile imaging aus der Provinz zu zeigen, immer noch ein Anliegen ist. Gleichzeitig ging mir, geschürt durch viele Diskussionen und dem Abschalten von Streamzoo, das Fremdhosting meiner Bilder zunehmend auf den Senkel. Aber nur Senkel ohne Konsequenzen ist nicht so meins.

Deshalb freue ich mich, das neue iphel-photo auf euch loszulassen. Dort gibt es keine Politik, keine Computer, keine Depression, sondern nur Bilder aus der Landschaft, die ich so liebe und in der ich zufällig wohne, samt und sonders durch Linsen von mobilen Endgeräten und anderen Toykameras aufgenommen. Wer also möchte, darf gern auch hin und wieder bei iPhel-Photo reinschauen, und meine Eindrcke aus der Eifel teilen. Einen RSS-Stream gibt es selbstverständlich auch. Noch ist nicht alles bis ins letzte Eckchen durchgefegt, da die Importfunktion von tumblr nach Wordpress scheiße verbesserungsfähig ist, aber das kommt noch...
Für Höchstsubjektives, Krankheitsbedingtes und Anderweitigkreatives bin ich ja gerade erst doppelt ausgezeichnet worden, und seid versichert, diese Mischung wird es auch weiterhin bei iphelgold.de (oder wordpress.martiningenhoven.de) geben.

Gehabt Euch wohl und auf Wiederlesen
Martin

Kommentare:

  1. Zum Thema iphelgold.de bzw. wordpress.martiningenhoven.de:
    Soweit ich das sehe, verweisen ja beide Domain-Registrierungen (DNS-Einträge) vollkommen korrekt auf die Wordpress-Installation. Wenn das der Fall ist, brauchst du nur noch in den Einstellungen von Wordpress deine bevorzugte Wesite-Adresse angeben, die dann für die internen Links etc. verwendet wird:
    Backend -> Einstellungen -> Allgemein -> WordPress-Adresse (URL) bzw. Seiten-Adresse (URL)
    In deinem Fall würde ich beide ändern.

    Achtung: Obwohl alle Links weiterhin funktionieren sollten (da ja weiterhin beide Domains vollständig weitergeleitet werden, wie bisher auch), könnten die Suchmaschinen sich ziemlich irritiert zeigen.

    Viele Grüße,
    Michael

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Martin!

    Nachdem du auf twitter geschrieben hast, dass du eigentlich iphel-photo.de im Rahmen einer Multisite Installation auf martiningenhoven.de benutzen wolltest, so kann ich auch nur sagen, dass ich nicht weiß, wie man verschiedene URLs mit nur einer WordPress Installation betreiben kann. Soweit ich weiß, ist Multisite nur für Subdomains möglich.
    Relikte dieser experimentellen Phase sind unter anderem die Domain wordpress.martiningenhoven.de, weil ich Hirsel vergessen habe, das WordPress unter iphelgold.de zu packen. (Sollte jemand wissen, wie ich das auch noch hinbiege, möge er oder sie sich bite melden.)
    Ich bin mir sicher, dass zunmindest dieses technische Problem absolut lösbar ist! Frag doch mal die WordPress Community? Tipp: Wenn du in der deutschsprachigen Community nicht weiterkommen solltest: bei der englischsprachigen Community ist der Support irgendwie noch kompetenter! ;)

    Dein Foto-Blog iphel-photo.de finde ich jedenfalls richtig Klasse. Das erinnert mich daran, dass ich mal meinen englisch-sprachigen Foto Blog wieder auf Vordermann bringen sollte... :roll:

    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Danke für dein Lob und deine Hilfe mit der Community. Sollte Michaels Vorschlag nicht zum Erfolg führen, werde ich mein Problem da mal zur Diskussion stellen.
    Und ja, die Welt braucht mehr kleine, persönliche, selbst gehostete Photoblogs.

    AntwortenLöschen
  4. Lass es mich mit den Worten sagen, die der große Herbert Zimmermann benutzt hätte:



    „Michael, du bist ein Teufelskerl! Michael, du bist ein Wordpressgott! Entschuldigen Sie die Begeisterung, die Wordpresslaien werden uns für verrückt erklären …“

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über deinen Kommentar ...