Dienstag, 7. Oktober 2014

Was mir so richtig auf den Sack geht!

Du kannst die Uhr danach stellen. Keine fünf Minuten, nachdem du eine Diskussion über die Verletzung von Grundrechten durch Geheimdienste angefangen hast, kommt das Argument:
"Ja dann sei so konsequent und schaff dein Handy ab."

Darum! Geht! Es! Nicht! Verdammte Axt!

Ich will moderne Medien nutzen können, ohne unter einen Generalverdacht gestellt zu werden, durch eine gewählte Regierung in meinen Grundrechten verletzt werden, oder nur, weil ich ein bestimmtes Programm benutze, in der Datenbank eines Geheimdienstes zu landen.

 

 

 

 

 

So, und jetzt ist auch wieder gut mit Kraftausdrücken

Kommentare:

  1. :) Wieso, Du warst Du noch recht gemäßigt mit Deinen Worten ;)

    Es ist mir ein Rätsel, warum geltendes Recht (egal welche Grundrichtung) immer nur für "Andere" gelten soll. Aber wenn man es für sich oder seine Kinder einfordert, dann ist "man" auf einmal fürchterlich böse.

    Sei es ein "einfaches" Grundrecht. Ob nun Artikel 3 oder 10. Oder einfach Persönlichkeitsrechte (APR), wie das Recht am eigenen Bild.

    Als Mensch darf man anscheinen diese Rechte zwar besitzen, aber sie um Gottes Willen nur ja nicht einfordern. Denn dann ist man kompliziert!

    Wie Du merkst, auch bei mir ist die Frust-Toleranz-Grenze gerade massiv niedrig angesetzt.

    Das schlimme daran ist, dass GG Art. 3 und auch Persönlichkeitsrechte von Ämtern und Schule geradezu mit Füßen getreten werden und man als Betroffener oder dessen Eltern mal fein die Klappe zu halten hat.

    Wie im Großen, so im Kleinen.

    Immer gibt es jemanden, der einem verbriefte Rechte einfach absprechen möchte.

    AntwortenLöschen
  2. Hm, warum ist das so? Juna hat in einem ganz anderen Zusammenhangg von der Angst der Gesellschaft gesprochen, die durch die aktuelle Politik bewusst geschürt wird.
    Ich stelle einfach mal die These von einer herrschenden Klasse in den Raum, die mit aller Macht versucht, ihr Herrschaftswissen und ihren Herrschaftsanspruch zu verteidigen. Mit Gewalt Twitter und anderes Zeug zu verbieten und einzuschränken wird dabei den "Bösen" überlassen. Hier wird den Menschen Angst gemacht, die ein Sicherheitsbedürftnis hervorruft. So ist leider ein Großteil der Bürger bereit, elementare Grundrechte "freiwillig" aufzugeben.
    In Star Wars hieß es dazu schon vor Jahren: "So geht also die Freiheit zu Grunde. Unter lautem Jubel."

    AntwortenLöschen
  3. Den Artikel hatte ich gelesen. Und in einem Kommentar das Milgram-Experiment erwähnt.

    Das scheint auch hier zu greifen.
    Nur unter anderen Voraussetzungen.......

    entweder kompletter Entzug / Abkehr oder Hinnahme.

    AntwortenLöschen
  4. Stimmt, entschuldige, mir war dein Name bei dem Kommentar nicht mehr präsent. :(

    AntwortenLöschen
  5. Ey, kein Problem :)

    Wenn wir uns wo nicht "in die Köppe kriegen müssen", dann ist es hier. :idea:

    Dafür ist das "da draußen" zu kompliziert und schießt mich derzeit ausreichend ab.

    Denn Art. 3 GG scheint wirklich nur für ausgewählte Personengruppen zu gelten, nur nicht für unsere Familie.

    Da ist das hier schon echte Entspannung. :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über deinen Kommentar ...