Donnerstag, 19. März 2015

Breaking: Sonnenfinsternis fällt wegen Idiotie und Panik aus

Tach! Ich hab Hals! Massiv!

Sachliche Artikel zur Sonnenfinsternis und dem ganzen Wahnsinn gibt es hier und hier. Ich bin stinksauer. Erwarten Sie nicht zu viel Sachlichkeit.

Und jetzt los:

Liebe Pressemenschen,
11. August 1999 klingelt da was? Ich war damals Lehramtsstudent für die Fächer Biologie und Chemie. Selbstverständlich haben wir da den elterlichen Kombi gekapert und sind in die Kernzone ins Saarland gefahren. Im Vorfeld hatte die Presse die nötige Begeisterung und Neugier in der Bevölkerung geweckt. An der Schule, an der ich damals hospitierte, war das Ereignis ein Riesenthema in fast ALLEN Fächern.

Und heute?
Die Presse ist sich nicht zu blöde, von irgendwelchen Netzausfällen zu salbadern, weil wir ja jetzt verstärkt auf die ach so böse Solarenergie setzen. (Was zahlen Vattenfall, eon und co. eigenlich für solche Artikel?)
Begeisterung? Warum denn? Alles ist gefährlich, alles ist Krise, alles ist Panik! Die Maya haben sich verrechnet! Wir werden alle sterben! So!

Liebe Pädagogen,
(vom einfachen Lehrer, bis zum Ministeriumswilli) jammert bitte ab morgen nie nie nie nie nie wieder über fehlenden MINT-Nachwuchs. Nie mehr! Klar?
Euch schwappt da morgen ein Ereignis in euren Unterricht, aus dem man so richtig was machen könnte. (Physik, Geschichte, Deutsch, Mathe, Musik ... nur mal ein paar Bezüge, ohne groß zu denken.)

Und was passiert morgen in großem Stil?
Pausen werden verlegt, Kinder müssen sich verkriechen, Panik allerorten. Leute! Das ist nicht der Angriff der "Dreibeinigen Herrscher" und auch nicht der "Pfarrer mit den Laseraugen" (Meteor-Horrorserie - für Menschen, die keine Trashhörspiele lieben).
Zufällig könnte ja, so glaubt ihr, ein Kind direkt in die Sonne schauen.

Bitte glaubt mir: So blöd ist kein Kind. So eine Scheiße entspringt nur überbesorgten Theoretikerhirnen. Oder sollte es einigen wenigen von euch sogar ganz lieb sein, morgen keine wertvolle Unterrichtszeit zu verplempern, weil man sonst im Sommer mit dem Stofff nicht durch ist. (Böse Unterstellung ...) Soviel zu eurem Bildungsauftrag!

Liebe Helikoptereltern,
morgen spielt sich ein astronomisches Phänomen ab, bei dem die Erde in den Schatten des Mondes eintritt, vulgo sich der Mond vor die Sonne schiebt. Global gesehen ist das nicht unbedingt selten, das stimmt. Aber da ihr eure Kinder ja sowieso am liebsten anleint und im Zimmerchen lasst, wo nichts passieren kann, werden sie vermutlich niemals erfahren, was am 20.März 2015 passiert ist. Aber das ist ja sowieso egal. Denn:

MORGEN GEHT DIE WELT UNTER!

Kommentare:

  1. Was mich so sauer macht, ist halt wirklich die verpasste Chance an den Schulen!

    Aber mit unserem Schulsystem stehe ich ja sowieso sowas von auf Kriegsfuß! Und das selbst dann, wenn meine Kinder keine Autisten wären und ich nicht täglich dafür kämpfen müsste, das Beschulung überhaupt funktioniert!

    Unser 8jähriger Aspie ist heute zu Hause, weil a) zuviel Lehrerausfall UND in der Schule Null Vorbereitung war. Nun werden wir es am PC schauen, weil ich es ehrlicherweise verpennt habe, mir frühzeitig Brillen zu besorgen! Aber ich hätte mit Freude Geld an die Schule gegeben, so dass dort Brillen angeschafft worden wären.

    Hach ja ....................

    und nach dem "Weltuntergang" machen wir weiter wie gewohnt. :roll: Halt eben im realen Wahnsinn!!
    LG Anita

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anita,
    tja, das Schulsystem. Ich schreib da im Moment noch recht wenig zu, weil genau dieses krank machende System einen großen Anteil an meiner Krankheit hat. Dass du das Ereignis mit deinem kleinen zuhause verfolgst finde ich richtig und richtig klasse.
    In mir keimt aber seit längerem die Frage auf, was in der Erziehung meiner Generation schief gelaufen ist, dass wir so eine Horde von Angsthasen, Bedenkenträgern und Überbeschützern geworden sind. Das macht mich traurig ...

    AntwortenLöschen
  3. ----------- und die Erde dreht sich weiter -----------------

    Nachdem der Zwerg gestern noch sowas wie Angst entwickelt hatte, weil er sich überhaupt gar nicht vorstellen konnte, was da wie geschieht, tja, heute ........ so in Ruhe ............ begeistert, hüpfend, sich freuend...............

    Wir hatten hier ja zudem eine dicke undurchdringliche Nebelsuppe, die zwischenzeitlich nach Unwetter (weil dunkler) aussah.

    Demnächst wird er wohl ein Modell basteln wollen, hat zugehört, wo ich es nicht vermutet hätte *grins*

    Und DAS hätte eine Schule mit Whiteboard auch machen können! Selbst eine Grundschule! Wozu gibt es denn die Sendung mit der Maus, wenn schon kein wissenschaftliches Material da ist. Hab ich doch auch vorgestern zur Vorbereitung gemacht!

    Obwohl, Moment, stand ja nicht im Curriculum. :idea: :roll:

    Falls Du Dich mal wegen dem Schulsystem aufraffst, ich bin gespannt. Ich kenn ja nur meine Außensicht (noch dazu durch die "Behinderungsbrille"). Wie dieser "Irrsinn" von Innen aussieht mag ich mir nicht vorstellen, aber ich glaube nicht, dass dies einfacher ist, als unser "Unsinn".

    LG Anita

    AntwortenLöschen
  4. Ganz großer Artikel. Ich lachte auch laut und war kurz davor den Junior zu Hause zu lassen um mit ihm die SoFi anzuschauen.
    Es war letzte Woche schon so. Junior2 bringt einen Zettel mit nach Hause. Er soll die Flaggen lernen. Von einer Kopie. Schwarz-Weiss. Qualität eines 80er Jahre Fax. Schule eben.

    Und diese Hysterie wegen "Ihr werdet alle blind, lasst die Kinder nicht raus"
    Danke für den Artikel. Über die verpasste Chance komme ich auch nicht drüber weg.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über deinen Kommentar ...